Was ist Webnode?

Webnode ist ein internetbasierter Homepage Baukasten Anbieter. Mit dem Webnode System kann eine Homepage ohne Programmierkenntnisse erstellt werden und Elemente wie ein Texte, Foto Gallerien, Feedback Boxen, uvw. können über eine Drag and Drop Funktion an der gewünschten Stelle auf der neuen Homepage integriert werden. Die Inhalte werden über eine einfach zu bedienende Arbeitsoberfläche editiert. Mehr als 22 Millionen Kunden nutzen Webnode.

Inhaltsverzeichnis

  1. Ist Webnode kostenlos?
  2. Ist Webnode gut?
  3. Welches Paket ist das Richtige?
  4. Alternativen zu Webnode
  5. Wie Webnode kündigen?

letztes Update: 25.11.2020 | Autor: Dirk Fuhlhage

Webnode Startseite

Ist Webnode kostenlos?

Kostenlos ist Webnode nur in der Grundversion. Deren Leistungsumfang ist jedoch begrenzt. So gibt sie zwar Zugriff auf den guten Editor, hier kann man jedoch nur einige der Basisfunktionen nutzen. Auch eine eigene Domain ist nicht inbegriffen. Möchte man seine Webseite online stellen, so muss man mit der Domain-Endung Webnode.com leben.

Zudem: Mit lediglich 100 MB Speicherplatz eignet sich die kostenlose Grundversion lediglich zum Testen des Angebots von Webnode, allerhöchstens für kleine private Projekte. Das gleiche gilt leider für die günstigen Premium Pakete Limited und Mini. Für größere Projekte, den Aufbau einer Unternehmenswebseite, eines Onlineshops oder anderweitige umfangreichere Vorhaben ist schlicht und einfach eines der beiden Premium Pakete Standard oder Profi erforderlich.

Bei diesen ist dann auch eine eigene Domain inbegriffen. Zudem fehlt dann auch das Webnode Werbebanner am unteren Ende der Webseite und man hat, je nach gewähltem Premium Paket, auch Zugriff auf eines oder mehrere Email Postfächer.

Wir haben Webnode ausführlich für euch getestet:

Wie gut ist Webnode?

In Deutschland nicht so bekannt, braucht sich Webnode nicht zu verstecken. Mit einem einfach zu bedienenden und auf das Wesentliche beschränkten Editor, dem auf Mobiltelefonen funktionierendem responsiven Design und einer guten kostenlosen Grundversion macht der Homepage Baukasten auch Branchenführern wie Jimdo und Wix Konkurrenz.

Und hinzu kommt noch die sehr gut umgesetzte Option für mehrsprachige Webseiten. Mit dieser lässt sich die eigene Webseite ohne Probleme in bis zu 20 verschiedenen Sprachen veröffentlichen. Aber natürlich nicht kostenlos. Mit dem Premium Paket Standard lässt sich die eigene Webseite in 2 Sprachen erstellen. Mit dem Premium Paket Profi in beliebig vielen Sprachen. Dies gilt jedoch nicht für Onlineshops. Darüber hinaus bietet Webnode in seinen Premium Paketen zudem die Möglichkeit an, Sicherheitskopien der eigenen Webseite zu erstellen.

Gegen Webnode spricht hingegen, dass die Auswahl an Elementen im Editor überschaubar ist und es keinen App Store über den man seiner Webseite beliebig Funktionen hinzufügen kann. Zudem ist der Support bzw. das Webnode Handbuch nicht sehr umfangreich. Diese und andere Defizite von Webnode spiegeln sich jedoch auch in den relativ günstigen Preisen wieder.

Zu guter Letzt, bei der Entscheidung für oder gegen Webnode sollte man noch eines Bedenken: Webseiten ohne Webnode Werbung in der Fußzeile gibt es erst ab den Premium Paketen Standard und Profi.

Webnode welches Paket?

Webnode eignet sich prinzipiell für alle kleinen und mittleren Homepages, egal ob diese private oder Firmen Homepages sind. Man hat hier viele Individualisierungsmöglichkeiten, ein Schwachpunkt sind lediglich die eher altbackenen Designs. Durch verschiedenen Spracheinstellungen ist es mit Webnode möglich, internationale Homepages mit mehreren Sprachen aufzubauen, was bei anderen Anbietrn nicht ohne weiteres möglich ist. Außerdem bietet Webnode eine Online Shop Lösung an, die aus rechtlicher Perspektive für deutsche Online Shops eher nicht zu empfehlen ist. Im Bestellprozess sind die Hinweise auf AGB und das Widerrufsrecht nicht integriert, was in Deutschland Pflichtangaben sind. Weitere Informationen zur Erstellung von Online Shops.

Möchte man das Potential von Webnode ausschöpfen, empfiehlt es sich mindesten das Paket Standard zu wählen. Mit Kosten von 9,90 € pro Monat bietet das Paket bereits Zugriff auf alle Funktionen des Homepage Baukastens. So kann man seine Webseite in zwei Sprachen veröffentlichen, einen Onlineshop betreiben, verfügt über 2 Gigabyte Speicherplatz und kann zudem 5 Sicherheitskopien seiner Webseite erstellen. Plant man hingegen größer und es ist mehr Speicherplatz und Bandbreite nötig, gilt es monatlich 17,90 € für das Paket Profi zu zahlen. Dieses Paket ermöglicht dann auch die Veröffentlichung der Webseite in mehr als zwei Sprachen oder unbegrenzte Sicherheitskopien.

Die günstigeren Pakete Mini und Limited sind hingegen keine nennenswerten Optionen. Zweisprachigkeit oder die Einbindung eines Onlineshop sind nicht drin. Und die eigene Webseite wird am unteren Rand mit einem Webnode Werbebanner ausgestattet. Darüber hinaus, der zur Verfügung gestellte Speicherplatz ist mit lediglich 500 bzw. 100 Megabyte schlichtweg sehr dürftig bemessen.

Nicht außer Acht lassen sollte man hingegen die kostenlose Grundversion. Mit dieser verschafft man sich, schon vor dem Eingehen einer finanziellen Verpflichtung, einen gründlichen Eindruck über die Möglichkeiten des Homepage Baukasten.

Wir haben uns die Webnode Preise auch noch einmal im Detail angeschaut.

Webnode Alternativen?

Ganz klar: Die besten Alternativen zu Webnode sind Jimdo und Wix. Beide Homepage Baukästen bieten viel Speicherplatz, einen besseren Support und mehr Designvorlagen als Webnode.

Und mit Jimdo oder Wix kommt man auch in wenigen Minuten zur eigenen Webseite. Mit dem Jimdo Dolphin Baukasten oder dem Wix ADI Feature wird die Grundversion der eigenen Webseite schlicht automatisch erstellt. Der eigene Beitrag liegt einzig und allein in der Beantwortung einiger Fragen. Im Anschluss kann man schnell seine eigenen Textinhalte einfügen und gewünschte Veränderungen vornehmen,

Darüber hinaus, im Vergleich zu Webnode beinhalten die Premium Pakete von sowohl Wix als auch Jimdo mehr Zusatzfunktionen. So bietet der Wix App Market eine Vielzahl an Ergänzungen wie Bildergalerien, Buchungstools oder Social Media Tools. Einmal ausgesucht und angeklickt, sind diese schnell und ohne Ausfwand in die eigenen Webseite integriert. Und auch der Jimdo Creator Baukasten kann die eigene Webseite oder der Onlineshop individuell ergänzt werden.

Für diese ganzen Leistungen zahlt man jedoch auch deutlich mehr als bei Webnode.

Webnode kündigen?

Verträge mit Webnode haben eine feste Laufzeit. Aber Vorsicht: Hat man als Zahlungsmethode Kreditkarte oder Paypal ausgewählt, ist eine “Automatische Verlängerung” des Vertrages voreingestellt. Diese gilt es rechtzeitig zu kündigen bzw. abzustellen. Wenn nicht, verlängert sich der Vertrag ohne eigenes Zutun um die ursprüngliche Laufzeit. Und hiermit werden noch einmal Kosten für Premium Paket und Domain fällig.

Zur Deaktivierung der automatischen Verlängerung wählt man in seinem Konto den Menüpunkt “Gekaufte Dienste und Abrechnung” an. Dort wird dann in der Übersicht beim gewünschten Premium Paket die automatische Verlängerung per Mausklick deaktiviert. Wir empfehlen die Deaktivierung mindesten 30 Tage vor dem in der Übersicht unter Erneuerungsdatum gelisteten Datum. Grund hierfür ist, dass die erneute Abbuchung der anfallenden Kosten in der Regel bis zu 10 Tagen vor aufgeführten Datum erfolgt.

Unternehmensprofil Webnode

Webnode wurde im Jahr 2008 in Brno in Tschechien gegründet. Mit über 100 Mitarbeitern bietet das Unternehmen den eigenen Service mehr als 22 Millionen Kunden an.

Webnode Logo

Webnode Bewertung:(82/100)

Gründung: 2008
Hauptsitz: Brno, Tschechien
Webseite: www.webnode.com