Die folgenden Blogbeiträge befassen sich in der Basis mit dem Thema „Website Erstellung“. Zu diesem Thema wollen wir dir die Hilfe zur Seite stellen, die du als Anfänger benötigst, um erfolgreich deine eigene Website aufzubauen.

Schreib uns wenn du eine spezielle Frage hast.

Viel Spaß beim stöbern!

11 Gründe für eine eigene Website (auch heute noch)

Eine eigene Website: Teuer und aufwendig

Eine eigene Website ist sehr teuer und du musst ziemlich viel Arbeit hineinstecken, nicht nur einmal, sondern längerfristig und immer wieder. Du brauchst ein gewisses technisches Verständnis, musst dich mit neuen Inhalten beschäftigen und zwangsweise auch mit Suchmaschinenoptimierung (SEO), um gefunden zu werden. Das alles bedeutet Arbeit und irgendwo muss die Zeit ja herkommen. Vielleicht musst du dich abends noch einmal hinsetzen, wo doch eigentlich der Fernseher und die Couch rufen. Oder am Wochenende, wo du doch mit Freunden etwas unternehmen wolltest. Das sind die Argumente von Menschen, die mit ihrer Website vielleicht gescheitert sind, oder zumindest nicht den Erfolg verbuchen konnten den sie sich erhofft hatten. Du kannst dir deine eigene Website aber auch so „erziehen“ wie es für dich passt, warum es sich lohnt das zu machen fragst du?

Schon ein einziges Argument spricht Bände: Nämlich, dass ein Jahr mit 365 Tagen für den weltweit größten Suchmaschinenbetreiber Google ausreicht, um allein in Deutschland viele Milliarden Suchanfragen zu verzeichnen. Unternehmen die sich online gut präsentieren, gewinnen die meisten Kunden über Google. Einfach wegen des Grundprinzips, dass Menschen gezielt nach etwas suchen, es dann finden und einkaufen, bestellen, beauftragen oder was auch immer. Mit einer guten Positionierung erreichst du deine Kunden 24 Stunden, 7 Tage in der Woche.

Die folgenden 11 Gründe zeigen, warum eine Website mehr ist, als du vielleicht gerade noch glaubst. Sie zeigen, warum auch dir eine Website helfen kann und warum du mit deiner Internetpräsenz stets anders als die anderen sein solltest.

Du bist von der Idee einer eigenen Website noch nicht überzeugt?

Die Zeiten ändern sich, vielleicht war es vor vielen Jahren mal so, dass sich Unternehmen gefragt haben, warum sie eine Telefonnummer oder ein Faxgerät brauchen. Es gab andere Wege, wie Kunden mit einem Unternehmen kommunizierten und plötzlich waren da neue Medien und Kommunikationsmöglichkeiten, die sich durchsetzen wollten. Die mit der Zeit dann selbstverständlich wurden. Die Internetpräsenz als Kommunikationsmedium hat in den letzten Jahren eine starke Entwicklung hingelegt, aber warum solltest du eine eigene Website erstellen?

#1 – Webseiten sind DEINE Präsentationsfläche – du hast die Kontrolle.

Webseiten sind das Medium, über das deine Kunden dich und dein Unternehmen oder Projekt kennenlernen können. Dabei muss sie gar nicht groß sein und allzu viel Content (Inhalte) haben. Schon eine kleine digitale Visitenkarte mit einer kurzen Beschreibung über dich mit deinen Kontaktdaten bringt dich weiter. Genauso kannst du eine umfassende Internetpräsenz mit allen möglichen Unterseiten und vielen mehrwerthaltigen Informationen ausarbeiten. Du hast die Kontrolle darüber, wie du dich online präsentierst. Alles, was du beachten solltest, ist, authentisch zu sein. Dann können Webseiten als deine individuelle Präsentationsfläche ihr volles Potenzial entfalten.

#2 – Du erreichst mehr Kunden mit weniger Aufwand.

Um Kunden zu gewinnen, musst du im dichten Dschungel an Wettbewerbern viele und zumeist auch teure Maßnahmen ergreifen. Oder du entscheidest dich, einmalig eine Internetpräsenz aufzusetzen, diese mit Online Marketing gut sichtbar zu machen und dann abzuwarten. Wenn deine Website gut gemacht ist, dann ist sie imstande, dich deutlich zu entlasten und dabei mehr Kunden und Interessenten zu generieren. Nach aktuellen Statistiken sind 81% der Deutschen (das heißt knapp 67 Millionen Menschen) im Internet unterwegs. Die absolute Mehrheit von ihnen kontaktiert ein Unternehmen über seine Website oder kauft etwas. Genau deshalb sollten eine gute Website und deren Pflege für viele Unternehmen, Organisationen, Gründer und auch Privatleute an erster Stelle stehen. Auch für dich.

#3 – Viele Wege führen zu deiner eigenen Webseite.

Wenn der Entschluss bei dir gefasst ist eine eigene Webseite zu erstellen kommt die nächste Herausforderung: Wie und womit erstellt man eine Homepage und woher sollst du wissen was die beste Basis für dein Vorhaben ist?

Grundsätzlich gibt es unzählige Möglichkeiten, um zur eigenen Homepage zu gelangen.

Was für dich die beste Lösung ist hängt von deinen Ressourcen (Wissen, Zeit, Geld) ab und orientiert sich an deinem Vorhaben. Bei einfachen Auftritten kann man hier sehr gut und kosteneffektiv mit einem Homepage Baukasten arbeiten. Für ambitioniertere Vorhaben lohnt es sich mit WordPress auseinanderzusetzen und wenn das Geld keine Rolle spielt kann man auch darüber nachdenken eine eigene Seite komplett von einer Agentur erstellen zu lassen.

Hier gibt es kein richtig oder falsch, sondern hängt von deinem individuellen Vorhaben ab.

#4 – Du erstellst eine Außenreferenz für dein Geschäft.

Gerade mit einem Start in die Selbstständigkeit ergeben sich erst einmal viele Fragen. Was genau wirst du machen, mit welchen Einnahmen rechnest du, wie präsentierst du dich, gehörst du versicherungstechnisch zu einer bestimmten Gruppe, und so weiter. Eine Webseite hilft den Menschen auf der anderen Seite, dein Business zu verstehen und die formellen Schritte bestmöglich abzuschließen. Insbesondere für Bankangelegenheiten ist das wichtig, wenn du vor dem Start ins Business noch Kapital brauchst. Kann die Bank nicht nachvollziehen, was genau du machst und wie, dann kann die finanzielle Spritze unter Umständen ausbleiben. Denn soll sie einen Kredit vergeben, dann braucht sie eine Sicherheit, die in der Wahrscheinlichkeit besteht, dass das Business funktionieren wird. Mit der Website, auf der idealerweise schon alles einfach und verständlich herunter gebrochen ist und auf der du dein Können und deine Motivation beweist, hast du eine gute Grundlage zum Vorzeigen.

#5 – Eine Website kann zum Lauffeuer werden.

Hast du deine Webseite erstellt und sichtbar gemacht, dann kann sie zu einem echten Lauffeuer werden. Indem Leute darauf aufmerksam werden und dich in ihrem Netzwerk bestenfalls direkt weiterempfehlen oder verlinken, was deiner Suchmaschinenoptimierung wiederum zugute kommt. Je besser (mit Blick auf das Webdesign, die Inhalte oder die Benutzerführung) deine Webseite ist, desto wahrscheinlicher und schneller treten diese Effekte ein.

#6 – Du festigst ganz automatisch dein Unternehmen.

Wenn du dich mit deiner Webseite beschäftigst, dann wirst du dich ganz automatisch auch mit deinem Business, Projekt oder Unternehmen beschäftigen. Mit jedem Bereich, mit jedem Content, mit jeder Seite auf deiner Internetpräsenz, wirst du wieder über Details stolpern, über die noch vielleicht noch gar nicht nachgedacht hast. Das kann dein Angebot, deine Arbeitsprozesse, deine Eigenpräsentation und vieles mehr betreffen. Sei für alles offen und optimiere das, was du noch optimieren kannst. So führst du deine Sache zum Erfolg und die Website hat bereits bei ihrer Entstehung daran mitgewirkt.

#7 – Im Internet warten viele, sehr effektive Marketingmöglichkeiten.

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, im Internet Werbung für das eigene Unternehmen oder Business zu machen. Beispielsweise recht günstig über Google-Adwords-Anzeigen oder über Gastbeiträge auf anderen Seiten, die dann auf deine eigene Website verlinken. Mit etwas mehr Budget kannst du Bannerwerbung schalten oder kleine Filme produzieren. Mit den Videos hast du einerseits guten Content für deine eigenen Kanäle, andererseits kannst du sie als sogenannte „Pre-Roll“ (Werbung vor einem anderen Video) schalten, etwa auf YouTube. Zu diesen budgetierten Maßnahmen kommen dann noch budgetfreie Maßnahmen dazu, die rein auf der Interaktion von potenziellen Kunden und Followern aufbauen. Das heißt, dass du einfach Content produzierst, den Menschen freiwillig teilen und verbreiten, ohne dass du sie dafür bezahlst. All diese Maßnahmen können sich sehr positiv auf dein Unternehmen oder Projekt auswirken. Doch du brauchst eine Website dafür.

#8 – Die Welt dreht sich schneller – lass dich nicht abhängen.

Sicherlich hat man früher noch im Telefonbuch nach einem Handwerksbetrieb gesucht, wenn zuhause etwas kaputt gegangen ist. Heute fragt man die Suchmaschine. Es folgt der Punkt, der bereits oben angesprochen wurde. Wenn dich in der Suchmaschine niemand findet, dann gibt es dich und dein Unternehmen nicht. Und solltest du mit deiner Website dank guter Suchmaschinenoptimierung einen Platz weit oben erhalten, dann sind die Kunden dir trotzdem nicht sicher. In kürzester Zeit musst du sie noch überzeugen, auf der Seite zu bleiben und deine Leistungen in Anspruch zu nehmen oder deine Waren zu bestellen. Sei anders als die anderen, hebe dich ab, dann fällt es dem Besucher leichter, sich zu identifizieren und zu entscheiden.

#9 – Aus Hobby kann ein Geschäft werden.

Es muss gar nicht immer gleich um ein Unternehmen, Business oder ganz spezielles Angebot gehen. Du kannst auch einfach eine Website aufsetzen und über dein Hobby berichten. Machst du gerne Sport oder Musik? Ist dein Hobby vielleicht so besonders, dass es wahrlich nicht jeder macht? Dann schreibe eigene Artikel dazu. Zeige den Leuten deine Leidenschaft, lass sie teilhaben an dem, was du liebst. Aus Leidenschaft kann schnell ein Geschäft werden. Und in der Rolle kannst du mit deinem Hobby wiederum Geld verdienen. Indem du beispielsweise zum Produktbotschafter wirst oder Plätze für einen Artikel von Gastautoren verkaufst, weil deine Website eine schöne Sichtbarkeit hat, die andere für sich nutzen können. Der Clou daran ist, dass du deinen Internetauftritt keinesfalls mit Blick auf den eventuellen Geldsegen starten solltest. Sondern der inhaltlichen Sache wegen.

#10 – Du kannst besser sein als all die anderen.

Das Internet ist voll von Unternehmen und Menschen, die ihr Angebot präsentieren und ihre Artikel schreiben. Aber längst nicht alle machen es auch richtig gut. Schau dir deine Nische an, im deutschen und im englischen Raum und notiere dir, was du gut und was du schlacht findest. Wenn du das Gefühl hast, dass du etwas besser als andere machen kannst, warum solltest du dann keine eigene Website machen, nicht deinen eigenen Weg gehen?

#11 – Dein Unternehmen wächst und du bekommst bessere Bewerber.

Jedes heute sehr große Unternehmen hat einmal klein angefangen. Und wer weiß schon, wo es dich hinbringen wird? Du stehst gerade an genau diesem anfänglichen Punkt und schaust in eine noch offene Zukunft. Wachstum bedeutet aber nicht nur, dass du immer mehr Aufträge generierst oder Produkte verkaufst. Sondern auch, dass du irgendwann Mitarbeiter einstellen musst, um dem Arbeitsaufwand gerecht werden zu können. Präsentierst du dich in perfektem Licht mit einer hervorragenden Website, werden auch die wirklich guten Bewerber auf dich aufmerksam. Menschen, die nicht einfach nur arbeiten möchten, sondern sich von deiner Idee anstecken lassen und sie mitgestalten möchten.

Long Story Short – Warum brauchst du eine Website?

Anhand dieser Gründe, warum du eine Website brauchst, ist gut erkennbar, wie wichtig die Website als Medium der modernen Präsentation ist. So vieles spricht dafür, eine ordentliche Website zu machen und sie der breiten Masse zu präsentieren. Ob du deinen Internetauftritt nun in Eigenregie umsetzt, bleibt dir überlassen. Du kannst dich auch an eine professionelle Agentur wenden, die sich dann um Webdesign, Programmierung, Content und Suchmaschinenoptimierung kümmert.

Doch braucht am Ende tatsächlich jeder eine richtige Website? – Nein, denn es gibt Ausnahmen, in denen eine Website gewiss zu teuer und zu arbeitsaufwendig ist, als dass sie sich lohnen würde. Ein gutes Beispiel sind auf den engsten regionalen Umkreis ausgelegte Unternehmen, also etwa die Autowerkstatt von nebenan. Menschen, die eine Autopanne haben, möchten schlichtweg schnelle Hilfe haben. Sie suchen also nach „Autowerkstatt“ und bekommen lokale Suchergebnisse für die nächsten Werkstätten im Umkreis. Dort können sie per Knopfdruck direkt anrufen, um einen Termin zu vereinbaren oder sich abschleppen zu lassen. Um in den lokalen Suchergebnissen aufzutauchen, braucht es keine komplette Website, sondern vielmehr einen kostenlosen Eintrag bei Google MyBusiness, sowie in den lokalen Branchenbüchern. Wenn sich die Autowerkstatt aber auf eine bestimmte Nische spezialisiert und überregional an Bekanntheit gewinnen möchte, ergeben Webseiten wiederum Sinn.

Überlege dir also, in welchem Umkreis du dein Angebot anbieten möchtest und wie deine potenziellen Kunden und Besucher Kontakt zu dir aufnehmen würden. Wie sie nach dir suchen würden und was du dementsprechend brauchst und was nicht. Bei der überwältigenden Mehrzahl der Fälle ergibt eine eigene und professionelle Website Sinn, um seine Vorhaben Realität werden zu lassen, wir helfen dir dabei.

 

 

Friseur Homepage

Wie du eineFriseur Homepage erstellst

Friseur Homepage

  • Kostenlose Homepage für Ihren Friseur Salon
  • In 5 Minuten können Sie Ihren Salon im Internet präsentieren
  • Besonderheit: Möglichkeit einen eigenen Online-Shop zu intregrieren

 

In wenigen Schritten zur eigenen Friseur Homepage

In der heutigen Zeit vertrauen bereits viele Menschen auf den guten Service der vielen großen und kleinen Internetdiestleister, die dabei helfen können, die ideale Friseur Homepage zu gestalten. Viele Besitzer suchen eine Möglichkeit mit Hilfe des Internets ihren Friseursalon beliebter und auch bekannter werden zu lassen und überlassen deshalb diese Aufgabe einem der vielen Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben, einen professionellen Internetauftritt zu gestalten. Das Internet ist zu einem immer wichtigeren Medium in der heutigen Zeit geworden und viele Kunden vertrauen auf die umfangreichen Möglichkeiten, die das Internet bei der Wahl des richtigen Friseursalons bietet. Also warum nicht diesem Kundenwunsch entgegen treten und die eigene Friseur Homepage gestalten!

Homepage für den Friseur Salon – Mehr als nur Informationen

Das Internet ist allgegenwärtig. Die Informationen aus dem Internet werden in allen möglichen Medien verwendet und kommen in vielen verschiedenen Situationen zum Einsatz. Eine eigene Friseur Homepage ist also nicht nur eine bloße Informationsquelle für Leute, die sich weitergehend zu dem Unternehmen informieren wollen. Die eigene Friseur Homepage ist auch ein Fenster zur Welt und macht für viele potentielle Kunden den ersten Eindruck des Ladens überhaupt aus. Ein guter Webdesigner wird die Vorteile des Internets kennen und einsetzen wissen. Ob die Eintragung bei verschiedenen Kartenanbietern – Google oder Apple Maps – oder die optimale Suchmaschinenpositionierung. Mit professioneller Unterstützung kann die eigene Friseur Homepage so manche Besucher anlocken und damit auch dem Friseursalon neue Kunden bringen. Heutzutage geht es kaum mehr ohne ein Webprofil und eine Investition in die eigene Homepage lohnt sich allemal.

Den richtigen Anbieter für die eigene Friseur Homepage finden

Bei der Wahl des Homepage-Anbieters sollte natürlich nicht der erstbeste gewählt werden. Wir nehmen Ihnen in diesem Fall die Arbeit ab, da wir alle großen Homepage Baukasten Anbieter ausführlich getestet und verglichen haben. Wir empfehlen Ihnen unseren Testsieger Jimdo, aber natürlich können Sie sich auch für einen Anbieter Ihrer Wahl entscheiden.

 

Beitrag verfasst von Dirk Fuhlhage

Fotoquelle: ©contrastwerkstatt – Fotolia.com

Jayouts – Profi Designs für Jimdo Nutzer

Interview mit Alexander Kerscher zu seinem neuen Projekt Jayouts

Alexander Kerscher beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit Jimdo – unter anderem hat er mit dem Jimdo Handbuch  das Standardwerk für Jimdo Nutzer geschrieben. Außerdem ist er Experte in der Erstellung und Personalisierung von Jimdo Layouts. Jetzt hat Alexander mit diesem Erfahrungsschatz ein neues Angebot entwickelt, das für alle Jimdo Nutzer hilfreich ist, Jayouts.

Moin Alex, was ist dein Ziel mit deinem neuen Projekt Jayouts?

Alex: Bei Jayouts.com erhält man zu einer neuen Jimdo-Page ein kostenloses und extrem durchdachtes Profi-Layout gratis als Start-Layout. All meine Projekte haben das gemeinsame Ziel, Jimdo-Nutzer dabei zu unterstützen, ihre individuellen Webseitenziele bestmöglich zu erreichen.

Jayouts-Jimdo-Designs

Was ist deine Leidenschaft?

Alex: Ideen, die funktionieren!

Wie bist du auf Jimdo gekommen?

Alex: 2008 haben wir gezielt nach einem einfachen Homepage Baukasten gesucht und dabei haben wir Jimdo gefunden. Es ist das System, auf das ich für 90% meiner Kunden immer gewartet habe. Kein Technikgefummel – nur Webseite. Die Kompromisse sind für mich völlig überschaubar und wir können zu 100% unser eigenes Design umsetzen. Für die anderen Projekte verwenden wir Typo3, WordPress und die üblichen Verdächtigen.

Was macht ein gutes Design für dich aus?

Alex: Da ich Webdesign auch immer aus einer Sicht von technisch unvermeidbaren Kompromissen betrachte, stehe ich persönlich auf einen smarten Umgang mit solchen Kompromissen. Weiterhin liebe ich stimmige Farbkonzepte und ganz besonders eine gute Optik bei den eingesetzten Schriften.

In einem Satz, was ist das absolut wichtigste für eine gute Homepage?

Alex: Ein intelligentes und realistisches Nutzer- und Nutzungsszenario: wer genau macht warum genau was genau auf einer Webseite!

Sauber, danke für deine Antworten Alex und viel Erfolg für Jayouts!

1&1 wirbt mit Testimonial von der Konkurrenz

Vor kurzem habe ich den Homepage Baukasten von 1&1 getestet und dabei ist mir auf der englischen Produktseite von 1&1 MyWebsite etwas merkwürdiges aufgefallen. Als ich mir die Testimonials/Referenzseiten anschaute, ist mir aufgefallen, dass ein sehr prominent platziertes Testimonial nicht nach dem Homepage Baukasten von 1&1 aussah. Vielmehr sah es nach einem Konkurrenten, genauer gesagt nach dem Homepage Baukasten vom Anbieter WIX, aus: Weiterlesen

Wie eine Website erstellen?

Wie eine Website erstellen?

Sie fragen sich, wie Sie selber eine Website erstellen können, ohne dafür Programmier- und Designkurse besuchen zu müssen? Wir haben für Sie getestet und wollen unsere Erfahrungen mit den Website Baukästen mit Ihnen teilen, damit Sie eine gute Entscheidungsgrundlage für die Umsetzung Ihrer eigenen Website haben. Dabei haben wir ein Testdesign entwickelt, mit welchem wir speziell auf das Preis-Leisutngsverhältnis eingehen. Auf der Seite Testberichte erfahren Sie mehr zum Testaufbau und unseren Ergebnissen.